Tätigkeitsbericht 2014

vom 31.12.2014 | Denkmalverbund unter neuem Vorsitz | Aufbau einer Denkmalbörse | Pflege alter Handwerkstechniken | Bemühungen um den Erhalt von Schloss Hummelshain

  • Denkmalverbund unter neuem Vorsitz

Die Mitgliederversammlung wählte im Juni Herrn Prof. Dr. Ulrich Schubert zum neuen Vorsitzenden des Denkmalverbundes Thüringen e.V.

  • Neue Initiativen des Vorstandes:

a) Entwicklung einer Denkmalbörse in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege
Ziel einer solchen Denkmalimmobilienbörse ist, die Bekanntheit und Attraktivität des Denkmalverbundes zu erhöhen. Die Börse wäre ein aktiver und wertvoller Beitrag des Vereins zur Pflege der Denkmallandschaft in Thüringen und damit zur Erfüllung der Vereinsziele. Im Landesamt liegt eine Objektdatenbank vor, die jedoch bereits seit längerem nicht mehr umfänglich gepflegt werden kann. Es wird deshalb eine Zusammenarbeit in diesem Bereich angestrebt.
Ein begleitendes Angebot zur Börse könnten spezifische Informationen für Denkmalbesitzer sein, z.B. im Hinblick auf den Umgang mit Ämtern und Behörden, der Förderantragstellung oder auch „Tipps & Tricks im Formulardschungel“.

b) Pflege alter Handwerkstechniken
Geprüft wurde die Gründung eines Ausbildungsinstitutes für Fachbetriebe im Denkmalschutz in Kooperation mit der FH Erfurt. Diese Idee erwies sich jedoch als nicht realisierbar. Ins Leben gerufen wird stattdessen eine Mitmach-Seminarreihe zur Pflege alter Handwerkstechniken in Kooperation mit der Handwerkskammer Erfurt. Die Mitglieder des Denkmalverbundes und weitere Interessierte aus Handwerks-/Restaurationsbetrieben erhalten die Möglichkeit zum Erlernen und Ausprobieren von Grundfertigkeiten in verschiedenen Handwerkstechniken. Die Seminare sollen ab 2015 zwei- bis dreimal im Jahr an wechselnden Standorten durchgeführt werden.

  • Bemühungen um Schloss Hummelshain

Der Vorsitzende des Denkmalverbundes ist direkt in den intensiven Bemühungen zum Erhalt von Schloss Hummelshain involviert. Es fanden im Laufe des Jahres mehrere Arbeitsgruppentreffen statt, in denen mit dem Eigentümer des Schlosses, Herrn Rothe, und dem Förderverein nach Lösungen gesucht und um verlässliche Vereinbarungen gerungen wurde.
Schloss Hummelshain ist nicht mehr bewirtschaftbar; Wasser und Strom sind abgestellt. Dieser Zustand sollte vor dem Winter beendet werden. Trotz intensivster Bemühungen konnte letztlich kein Erfolg verzeichnet werden. 

  • Mitgliederversammlungen fanden am 30.6. im Botanischen Garten in Jena und am 17.11. auf Einladung des Oberbügermeisters Knut Kreuch im Bürgersaal des Rathauses Gotha statt.
  • In 2014 fanden 3 Vorstandssitzungen statt.
  • Mitgliederzahl zum 31.12.2014: 73