Tätigkeitsbericht 2004

vom 31.12.2004 | Anerkennung der Gemeinnützigkeit | Qualitätszertifikat für Denkmal-Fachbetriebe soll entwickelt werden | Geburt des "Schwarzen Schafes der Denkmalpflege" | Erster Landkreis wird Mitglied |

  • Am 20.04.2004 fand die 7. Mitgliederversammlung im Haus der Versicherungen in Gotha statt. Nach einer Führung durch das Versicherungsmuseum wurde der Museumsarchivarin Frau Spengler eine Dokumentensammlung aus dem Nachlass der Versicherungsärztin Frau Dr. Ilse Müller in Gotha übergeben. Die Dokumente stammen aus der Zeit vor 1945. Weiter stellt Herr. Nüthen seine Fa. Nüthen Restaurierungen vor. Herr Dr. Bennert stellt die Gesetzesnovelle zum Thüringer Denkmalschutzgesetz und unsere Bemühungen zur Abwendung vor. Die Novelle wurde vom Thüringer Landtag beschlossen. Herr Szillat spricht zu „Neuregelungen der Förderrichtlinie Denkmalschutz und Denkmalpflege“. Herr Dr. Müller stellt den Stand der Restaurierungen von Schloss Blankenhain vor. Herr Dr. Bennert bitte um Ideen zum Thema „Wasser“ als Beitrag für den nächsten Tag des offenen Denkmals. Herr Pilling stellt die überarbeitete Homepage vor. Herr Dr. Bennert spricht zum Thema „Plötzliches Stabilitätsversagen bei Mauerwerksbauten“.
  • Arbeiten zur Machbarkeit und Finanzierung der Datenbank „Denkmalprofil“.
  • Der Denkmalverbund Thüringen e.V. beschließt ein Qualitätszertifikat an Denkmalpflege-Fachbetriebe zu vergeben. Der Denkmalhof Gernewitz soll die Voraussetzungen schaffen und später das Verfahren übernehmen.
  • Unser Beitrag zum Tag des offenen Denkmals ist der Film „WasserFälle“. Er ist als Videokassette verfügbar.
  • Mitglieder verfassen Artikel für unsere elektronische Zeitung „Thüringer Denkmalnachrichten“
  • Herr Dr. Bennert und Herr Pilling treffen Frau Lieberknecht. Kernthema ist die Mitarbeit an der Aufteilung von EU-Strukturfondesmitteln.
  • Die Idee „Schwarzes Schaf in der Denkmalpflege“ wird geboren.
  • Die 8. Mitgliederversammlung findet am 21.09.04 im Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen, Gera, Lange Straße statt. Nach der Werksbesichtigung begrüßt Herr Hischer die Mitglieder. Leitsätze zu der Frage: Welche Leistungen bietet und was erwartet der Denkmalverbund Thüringen e.V. von seinen Mitgliedern? werden formuliert. Herr Willomitzer spricht über einen Sanierungsfehler auf Schloss Wiehe durch die Verarbeitung von ungeeignetem Verpressmörtel. Die Präqualifikation von Denkmalpflegefachbetrieben wird besprochen. Ab 2005 soll vom Denkmalverbund ein Negativ- und Positivpreis vergeben werden.
  • Der Projektantrag bei der Sparkassenkulturstiftung zur Finanzierung des Projektes „Denkmalkatalog“ wurde abgelehnt. Damit kann das Projekt nicht weiter betrieben werden.
  • Herr Pilling nahm am Elgersburger Kamingespräch mit Herrn Dr. Winghart am 24.11.04 teil.
  • Fa. Bennert, Abt. Monumedia übernimmt die Gestaltung des Flyers „Präqualifikation“.
  • Fa. Bennert widmet dem Denkmalverbund eine Kalenderseite des Firmenkalenders.
  • Der Saale-Holzland-Kreis wird als 1. Thüringer Landkreis Mitglied im Denkmalverbund.
  • Der Denkmalverbund stellt sich beim Städte- und Gemeindebund Thüringen vor.
  • Der Denkmalverbund wird vom Fiananzamt Gera als unmittelbar gemeinnützig anerkannt.
  • Herr Prof. Dr. Machnik wird Ehrenmitglied.
  • Der Denkmalverbund hat 76 Mitglieder.